TATTOO LEXIKON

23/12/2016
Cover-up


Details

Cover-up, Englisch für verdecken, überdecken, verbergen, vertuschen.


Sie sind oft die letzte Rettung für Gurkenträger vor dem Laser. Alte, verblasste Tattoos oder schlecht gestochene Motive können mit Hilfe eines Cover-ups überdeckt werden. Ein Cover-up ist sozusagen eine Schönheitskur für verkorkste Tattoos. Sie haben wohl schon so manche Liebschaft aus der Erinnerung gelöscht, wenn sie den Namen der oder des Ex überdeckt haben. Auch einigen Altlasten aus der Jugend haben sie schon eine Verjüngungskuren verpasst. Manchmal verwandeln sie aber auch nur ein nicht mehr als passend empfundenes Tattoo in ein anderes Motiv.


Nicht jedes Tattoo kann gecovert werden. Größe, Motiv und vor allem Farbwahl sind Kriterien, die passen müssen. Wobei die Radikalmethode eines rein schwarzen Tattoos oft funktioniert. Soll aber mit einem Motiv gecovert werden, müssen entweder die Farben des ursprünglichen Tattoos aufgegriffen werden. Oder aber knallige Farben, wie etwa Rot oder Blau, zuvor einer Laserbehandlung unterzogen werden, damit sie blasser werden. Dabei kommt es natürlich auch auf das Alter und den Zustand der Originaltätowierung an.


Sende uns dein  Cover-up Foto an: tattoos@tattoomagazin.de

(Name // Statement zum Tattoo // Künstler // Studio)



KOMMENTARE

Facebook Conversations

STUDIO-ANZEIGE

Psycho Art Tattoo Karlsruhe

STUDIO-ANZEIGEN

Tattoostudio 1971

Art Faktors Tattoostudio Essen