TATTOO LEXIKON

23/12/2016
Heilung


Details

Es gibt zwei Ansätze, die die Wundheilung bei frischen Tätowierungen fördern. Die Feuchtheilmethode und die Trockenheilmethode. Welche Methode bevorzugt wird, kommt auf den Tätowierer und nicht zuletzt auf den Tätowierten selbst an. Unter Umständen kann es auch Jahreszeit abhängig sein oder von den Lebensumständen (Stichwort: Arbeitgeber bzw. Branche). So ist in den Wintermonaten die Trockenmethode nicht unbedingt empfehlenswert, weil dann der Kleidungsstoff auf dem frischen Tattoo aufliegt und reibt.


Bei der Feuchtheilung wird die Salbe und Folie mehrfach am Tag erneuert. In der Regel für die ersten 3 bis 4 Tage und Nächte. Je nach Körperstelle auch mal bis zu einer Woche. Der Vorteil dieser Heilmethode ist, dass sie beim Schlafen Bettlaken und Pyjama schont. Manche Tätowierte berichten auch, dass die Tattoos gefühlt sauberer abheilen. Es gibt auch bei dieser Heilmethode Abwandlungen. Etwa, auf die Salbe zu verzichten und das Tattoo nur zu folieren. Bzw. die Salbe erst zum Einsatz zu bringen, wenn die Folie nicht mehr verwendet wird. Bei jedem Folienwechsel muss das Tattoo mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden.


Die Trockenheilung ist sozusagen das Lufttrocknen des Tattoos. Hierbei wird die Folie wenige Stunden nach dem Stechen bzw. sobald man vom Termin nach Hause kommt, entfernt. Das Tattoo wird von Salben- oder Vaselineresten mit lauwarmem Wasser gereinigt und ab dann offen getragen. Je nach Größe des Tattoos und Beschaffung der Haut, kann das aber Farb- und Blutflecken auf der Bettdecke verursachen. Außerdem muss das Tattoo bei dieser Methode möglichst lange und häufig offen getragen werden und darf nicht von Kleidung verdeckt werden, damit es „atmen“ kann.


Auch eine Kombination aus beiden Heilmethoden ist denkbar. So kann bspw. das Tattoo tagsüber offen getragen werden. Die ersten drei Nächte aber immer noch mit Folie umwickelt werden, um Laken und Co. zu schonen. Spätestens wenn die Silberhaut das Tattoo überzieht, kann aber auch bei der Feuchtheilung auf Folie verzichtet werden.  



Sende uns dein  Heilungs- Foto an: tattoos@tattoomagazin.de

(Name // Statement zum Tattoo // Künstler // Studio)



KOMMENTARE

Facebook Conversations

STUDIO-ANZEIGE

Psycho Art Tattoo Karlsruhe

STUDIO-ANZEIGEN

Tattoostudio 1971

Art Faktors Tattoostudio Essen